Newsletter Kontakt Anfahrt
Suchvorschläge
Newsletter Kontakt Anfahrt

Transparenz – die neue Durchsichtigkeit in der Wohnkultur

Transparenz wird in der heutigen Zeit großgeschrieben. In der Mode gerade ganz weit vorne, die durchsichtigen Handtaschen, auf den Lebensmittelverpackungen die Inhaltsstoffe - wir wollen wissen, was drin ist!
In der Politik und im politischen Diskurs ist Transparenz eine Forderung, beziehungsweise ein für erstrebenswert gehaltener Zustand frei zugänglicher Informationen und stetiger Rechenschaft über Abläufe, Sachverhalte, Vorhaben und Entscheidungsprozesse.

In der Inneneinrichtung handelt es sich ganz einfach um durchsichtige Materialien, meist Glas.

Ein bereicherndes Stilelement für Ihr Zuhause

Glas steht in seiner natürlichen Schönheit für Zurückhaltung, Helligkeit, Leichtigkeit und Modernität. Mit seiner meist glatten Oberfläche erzeugt Glas eine Spiegelung und strahlt damit einen gewissen Reiz für jedes Auge aus. Glas hat einen festen Bestandteil in der Architektur unserer Wohnungen bekommen. Gerne werden mittlerweile großzügige Fensterfronten und Austritte für die Wohnungen und Häuser geplant. Je mehr Fenster, desto mehr Licht in der Wohnung. Ein Trend, der uns entgegenkommt. Wir wollen doch alle so viel Sonne wie möglich in unseren vier Wänden, da - wie wir wissen – die Sonne unserer Seele schmeichelt.

Glas kombiniert mit anderen Materialien

Glas stellt eine spannende Grundlage für Kombinationen mit anderen Materialien dar. Eine meisterliche Zusammenfügung zum Beispiel ist Glas und Holz. Die glatte kalte Oberfläche des Glases ergibt einen interessanten Kontrast mit dem warmen individuellen Charakter des Holzes und erzeugt somit eine Lebendigkeit im Raum. Fast pompös präsentiert sich Glas mit Metallen in Kupfer und Gold. Ob Sie mit den Oberflächen spielen oder die Leichtigkeit des Glases mit einbringen, hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Beispiele hierfür sehen Sie auf den beiden Fotos. Große Fenster, Holzfußboden, Ledersofa, unverputzte Wände und Barhocker aus Plexiglas – ein wunderbar abgestimmtes Gesamtbild, in dem kein Objekt dem anderen die Show stiehlt.

Merry Crystals – die fröhlichen Kristalle

Ein wenig exzentrisch-verspielter darf es aber auch zugehen bei Ihnen zu Hause. Die guten alten oder neuen Kristalllüster haben nicht umsonst in jeglichen Königshäusern ihren Platz gefunden. Sie strahlen etwas Majestätisches aus und dulden ungern Konkurrenz neben sich. Ein Kronleuchter ist, wie der Name schon sagt, die Krönung eines jeden Raumes, umarmt die Bewohner und Gäste mit seiner leuchtend goldenen Wärme und versprüht einen Weichzeichner über die Szene.

Welcher Kontrast zu den achtziger und neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als dünne Stahldrähte wie Wäscheleinen die Zimmer durchzogen, an denen nackte Halogenlampen baumelten. Ein Chirurg hätte in dem bis in den letzten Winkel ausgeleuchteten Zimmer operieren, ein Kameramann filmen können. Doch die Tage des schneeweißen kalten Lichts sind vorüber. Und mit dem Ende der Eiszeit kehrte er zurück, der Kronleuchter, wiederentdeckt auf Trödelmärkten und in Antiquitätengeschäften. Aber auch junge, moderne Designer entwerfen schwergewichtige Beleuchtungskörper – sie haben eben Stil.

Überzeugend in der Rückhaltung

Andersherum verhalten sich die filigranen Accessoires, wie zum Beispiel Vasen. Glas ist ein glänzender und lichtdurchlässiger Werkstoff, der Ihren Vasen ein elegantes und leichtes Aussehen verleiht.
Durch die Transparenz und zarte zurückhaltende Art, verschaffen sie Blumen und Pflanzen einen ganz besonderen Auftritt. Die Augen richten sich definitiv auf den Inhalt der Vase. Trotzdem haben Sie die Fähigkeit, nicht übersehen zu werden – meisterlich! Kleine bis mittelgroße Vasen eignen sich sehr gut für Schnittblumen. Sie können mit ein paar Zugaben, wie Sand, Steinen oder Glasperlen aus der stylishen Vase ein verspieltes Arrangement erzeugen.
Größere Vasen können Sie auch mit filigranen Lichterketten befüllen, und somit ein wunderbares Leuchtmittel kreieren, welches eine zauberhafte Wärme in Ihren Raum befördert.

Zwiesel und Konsorten – der Schliff des Glases

Mit einem besonderen Schliff verhelfen Kristallhersteller Gläsern zu einem charakteristischen Glanz und verleihen ihnen somit eine ganz eigene Faszination. Kristallgläser sind wieder voll im Trend und verkörpern eine Feier-Kultur wie im „großen Gatsby“. Etwas verrucht, glamourös und immer ausgelassen. Die Zeiten sind vorbei, in denen man in schlichten Gläsern die Getränke servierte. Das Auge trinkt mit!
„Kleider machen Leute“ - diese Aussage kann man auch ohne Weiteres im übertragenen Sinn, auf das Innenleben einer jeden Wohnung anwenden.
Wer mit der Zeit geht, weiß das schöne schwere Glas zu schätzen. Es verweist auf das große Ganze: auf die Idee, dass ein Sinn für Ästhetik und Schönheit das Leben der Menschen besser machen und ordnen kann.

Das Glas und seine Reflexe

Glas schafft eine transparente Verbindung zwischen natürlicher und bebauter Umgebung und bringt Licht sowie Farbe ins Spiel. Es ist nicht nur ein funktionelles, sondern auch ein dekoratives Element moderner Architektur. Die Kunstverglasung verbindet stimmungsvolle Atmosphäre, technisch hochwertige Glaselemente mit gestalterischen Möglichkeiten zu immer neuen und faszinierenden Ausführungen von Außen- und Innenarchitektur.

Die gespiegelte Wirklichkeit

Wir sehen oft Dinge und wissen nicht, woher sie kommen, und gehen dann auf die Suche nach dem Ursprung. Während der Spiegel die Wirklichkeit einfach seitenverkehrt wiedergibt, wird durch das Aneinanderreihen von Glasteilen die Wirklichkeit gebrochen, verändert und verfremdet. Der Betrachter muss auf die Suche gehen, die Wirklichkeit wiederzufinden. Während also ein Spiegel die seitenverkehrte Wirklichkeit wiedergibt, verwandeln mehrere Spiegel die Wirklichkeit in ganz neue Räume.